Mir geht es wohl auf allen Wegen Vergrößern

Mir geht es wohl auf allen Wegen

72

PDF-Sofortdownload

Sammeln Sie mit dem Kauf dieses Artikels bis zu 1 Treuepunkte. Ihr Warenkorb hat insgesamt 1 Treuepunkte die umgewandelt werden können in einen Gutschein im Wert von 0,20 €.


14,95 € zzgl. MwSt.

Auf meine Wunschliste

Mehr Infos

Dr. Robert A. Russell (1894 – 1972) war einer der wichtigsten spirituell-praktischen Lehrer der Neuzeit. Er war der Verfasser von mindestens sechzehn Büchern, und ist heute selbst in seinem Heimatland – den USA - so gut wie unbekannt. Das vorliegende Buch „Mir ergeht es wohl auf allen Wegen“ scheint die erste Übersetzung eines seiner Werke ins Deutsche zu sein.

 

Dr. Russell wirkte als Geistlicher in Denver, Colorado. Daraus ergibt sich naturgemäß, dass er ein religiös geprägtes Vokabular benutzte. Wenn er die Vokabel „Gott“ verwendet, meint er jedoch ein universelles Bewusstsein. Er verwendet hierfür auch die in der Metaphysik gebräuchlichen Begriffe „Prinzip“ und „Substanz“. Mit einem fernen Wesen hoch oben in den Wolken hat das nichts zu tun. Solche Auffassungen sind Aberglaube.

 

Die zwei Grundaussagen der Prämisse lauten: 1. Das dem Menschen innewohnende universelle Prinzip besitzt eine unbegrenzte Macht. 2. Diese Macht ist unparteiisch und emotionslos.

 

Wer das Ruder in seinem Leben herumreißen will, muss sich mit dieser Macht identifizieren, ihre Wirkungsweise verstehen und mit ihr zusammenarbeiten.

 

Aufgrund der Unparteilichkeit und Emotionslosigkeit des universellen Prinzips kann dieses nicht wissen, was Sie vom Leben erwarten. Ihre Hoffnungen und Wünsche sind ihm unbekannt. Dieses Prinzip ist reine Energie, reines Bewusstsein, und akzeptiert all Ihre Gedanken, Gefühle und Handlungen, welche Sie hinausprojizieren. Was Sie als Lebensumstand zurückbekommen, ist dann die Entsprechung dieser hinausgesandten Schwingungen.

 

„Gott“, das Allbewusstsein, hat alles erschaffen. Eine andere beständige Macht gibt es nicht.

 

Der Mensch ist ein spirituelles Wesen, eine Idee im Bewusstsein Gottes, und „nach seinem Ebenbild geschaffen“. Zur Wiederholung: „Gott“ ist unverfälschte Energie, und außer Energie gibt es nichts. (Der Autor erläutert dies ab S. 38 auch anhand des Begriffes „Äther“).

 

Diese ewige Energie hat je nach Kulturkreis die unterschiedlichsten Namen: Gott, Allah, Jehova, Prana, Chi, Manitu, kollektives Bewusstsein, Ra, Krisha, Buddha, Vorstellungskraft, und unzählige weitere Bezeichnungen.

 

Auf die Bezeichnung kommt es nicht an. Die wesentliche Erkenntnis ist, dass diese Energie sowohl im Menschen als auch außerhalb überall gleichermaßen vorhanden ist („Gottesgegenwart“). Wir atmen sie ein, wir leben in ihr, wir bestehen aus ihr. Unsere Gedanken und Worte sind Energie, und wenn wir etwas hören oder anderweitig aufnehmen, setzt unser Bewusstsein diese hereinkommenden Ideen in Vorstellungsbilder um. Ähnlich wie bei einem Film oder Video lösen diese Vorstellungsbilder Gefühle und Stimmungen aus, und die uns alle umgebende und durchfließende, immer gegenwärtige Energie reagiert dann auf diese Gefühle.

In diesem Buch geht der Autor schwerpunktmäßig auf den finanziellen Wohlstand ein. Ein universelles Prinzip wirkt immer – selbst dann, wenn wir es nicht verstehen. Es liegt an jedem selbst, in welchem Lebensbereich er/sie umdenken und mit dem Prinzip besser zusammenarbeiten will.

Bewertungen

Eigene Bewertung verfassen

Mir geht es wohl auf allen Wegen

Mir geht es wohl auf allen Wegen

Reinlesen

Eigene Bewertung verfassen


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch ...

30 andere Artikel in der gleichen Kategorie: